Ferdinand Wilhelm George Carl Louis Steup wird am 15. Sep 1854 in Den Helder, Provinz Nord-Holland, Niederlande geboren, als Sohn des ambtenaar der Marine (Marinebeamter) Eduard Philip Leonhard Steup und seiner Ehefrau Hendrica Maria geb. Goijaars.

I19731 Steup FWGCL FotoNach dem Besuch der Militaire School tritt er in die Koninklijk Nederlandsch-Indisch Leger - KNIL (Königlich Niederländisch Indische Armee) ein. Die KNIL gehörte offiziell nicht zur Niederländischen Landmacht und war auch nicht dem Kriegsministerium zugeordnet. Da sie in den Kolonien in Niederländisch-Indien stationiert war, wurde sie dem Kolonialministerium unterstellt. Der Anteil von Nicht-Holländern betrug unter den europäischen Mannschaften vor 1900 deutlich über 50 %, später etwa ein Drittel.

Am 03. August 1880 wird seine Beförderung zum 2te Lieutenant der Infanterie veröffentlicht.

1883 wird er als Ridder der 4e kl. in den „Militaire Willemsorde“ aufgenommen.

Am 17. April 1885 heiratet er in Pekalongan (Insel Java, Indonesien) die am 5. Dezember 1863 in Surakarta (Insel Java, Indonesien) geborene 22 jährige Caroline Josine Lange. Sie ist die Tochter von George Friedrich Theodor Lange und seiner Ehefrau Maria Sophia Margaretha geb. Blasius.

Im September 1885 wird die Beförderung zum 1e Lieutenant der artillerie bekannt gegeben.

Am 27. Januar 1886 wird der Sohn Ferdinand Willem George Eduard geboren.

Im Dez 1887 wird 1. lut. Steup als Adjutant zum Militärkommando der Z. und O. Abteilung von Borneo versetzt.

Am 23. Januar 1893 trägt der 39-jährige F. W. G. C. L. Steup in Bandjermasin ein Duell mit dem Offizier des Marinestützpunktes T. H. Bohre aus und verwundet diesen hierbei.

Das Kriegsgericht in Bandjermasin erklärt ihn im Mai 1893 der vorsätzlichen und absichtlichen Zufügung einer Körperverletzung, die nicht zu einer Krankheit oder einer persönlichen Arbeitsunfähigkeit von mehr als 20 Tagen führt, für schuldig und verurteilt ihn zu einer Geldstrafe von 10 Gulden, die im Falle der Nichtzahlung durch 6 Tage Militärhaft ersetzt werden soll und mit der Anordnung, dass er auch die Kosten des Gerichts sowie die Kosten des Verfahrens trägt.

F. W. G. C. L. Steup legt gegen das Urteil Berufung ein und das Oberste Militärgericht berät am 4. August 1893 unter Vorsitz des Vizepräsidenten M. C. Piepers, den Mitgliedern: van der Meer, Krämer, Mack, Peereboom-Voller und Visser und hebt das Urteil auf, spricht den Angeklagten, jetzt Berufungskläger, frei der Anschuldigungen gegen ihn.

Der Staat trägt die Kosten und Honorare der Justiz, sowie die Kosten des Verfahrens in beiden Instanzen.

Im Juni 1894 wird er zum Kapitein der Artillerie befördert

Von 1882 bis Ende 1896 ist er in Atieh (heute Aceh) stationiert. Aceh ist eine indonesische Provinz an der Nordwestspitze der Insel Sumatra. Der offizielle Name lautet Nanggroe Aceh Darussalam, die Hauptstadt ist Banda Aceh. Aceh ist bekannt für die Bestrebungen nach Unabhängigkeit und einen jahrhundertelangen Kampf, den sie sowohl den niederländischen Kolonialtruppen als auch der indonesischen Zentralregierung lieferte. Mit den Friedensvereinbarungen von 2005 genießt die Provinz als Sonderregion gewisse Autonomierechte. Im März 2003 wurde in Aceh als der einzigen indonesischen Provinz das islamische Recht der Schari'a eingeführt.

Im Dezember 1896 wird er von der 16. Batterie in die 12. Batterie der Infanterie versetzt.

Im Juli 1897 wird dem Kapitein der Infanterie F.W.G.C.L. Steup wegen verlängerter Dienstzeit, ein Jahr Urlaub in Europa gewährt.

Im Juni 1897 tritt er zusammen mit seiner Frau und 5 Kindern die Reise in die Niederlande an.

Ende April 1898 kehrt er zurück mit seiner Frau und 3 Kindern auf dem Schiff „Prinses Marie“ von Amsterdam nach Batavia.

Kurz nach seiner Rückkehr erkrakt er an Thyphus und stirbt am 25 Mar 1899 im großen Militärkrankenhaus von Soerabaja (Surabaya), West-Java, Indonesien im Alter von 44 Jahren an Thyphusfieber.

Seine Frau Caroline Josine kehrt in die Niederlande zurück und stirbt am 4. April 1948 im Alter von 84 Jahren in Den Haag.