August Müller wird am 23. Februar 1874 als Sohn des Peter Müller III in Langenbach bei Kirburg geboren. Seine Schwester Theodora Johanna Müller heiratet am 24. Juni 1911 den am 26. Juni 1884 in Marienberg geborenen Albert Steup.

August Müller wanderte 1892 im Alter von 18 Jahren in die USA aus und hat nach seiner Emigration viele Briefe1) an seine Verwandten in der alten Heimat geschrieben. Daraus ist zu entnehmen das er wohl in erster Linie weniger aus wirtschaftlichen Gründen emigrierte sondern um dem Preußischen Militärdienst zu entfliehen. In vielen Briefen schreibt er von seinem Heimweh nach der alten Heimat und seinen alten Freunden. In ebenso vielen Briefen spielt das Geld 2), das er seinen Verwandten zur Unterstützung schickt, eines der Hauptthemen.

Über Chicago geht seine Anreise zum ersten längeren Aufenthalt in Hillsboro im Marion County in Kansas. Hillsboro wurde nach John Gillespie Hill benannt, der sich 1871 als erster dort niederließ. Im Jahr 2010 hatte Hillsboro eine Einwohnerzahl von 2993.

Seit Juli 1892 verbringt er mehrere Jahre in Monte Vista im Rio Grande County in Colorado bei seinem Verwandten Louis Weyand. Monte Vista hatte im Jahr 2000 eine Einwohnerzahl von 4529.

Ab August 1899 arbeitet er als Maschinist in der Goldgräberstadt Summitville im Rio Grande County, ca 40 km von Monte Vista entfernt. Summitville ist heute eine Geisterstadt.

1901 versucht August mit vier anderen Goldgräbern eine eigene Grube in Platoro, Colorado zu betreiben.

01. Brief vom 03.04.1892 aus Hillsboro, Kansas, USA an seine Verwandten in Langenbach bei Kirburg
02. Brief vom 15.05.1892 aus Hillsboro
03. Brief vom 06.06.1892 aus Hillsboro
04. Brief vom 03.07.1892 aus Monte Vista
05. Brief vom 28.08.1892 aus Monte Vista an seine Verwandten
06. Brief vom 28.08.1892 aus Monte Vista an seine Schulkameraden
07. Brief vom 03.12.1892 aus Monte Vista
08. Brief vom 22.01.1893 aus Monte Vista
09. Brief vom 24.02.1893 aus Monte Vista
10. Brief vom 13.03.1893 aus Monte Vista
11. Brief vom 03.04.1893 aus Monte Vista an seinen Bruder Robert
12. Brief vom 15.05.1893 aus Monte Vista
13. Brief vom 09.09.1893 aus Monte Vista
14. Brief vom 26.10.1893 aus Monte Vista
15. Brief vom 26.11.1893 aus Monte Vista
16. Brief vom 29.01.1894 aus Monte Vista
17. Brief vom 02.05.1894 aus Monte Vista
18. Brief vom 15.08.1894 aus Monte Vista
19. Brief vom 30.11.1894 aus Monte Vista
20. Brief vom 11.08.1895 aus Monte Vista
21. Brief vom 28.02.1896 aus Monte Vista
22. Brief vom 15.08.1896 aus Monte Vista
23. Brief vom 28.06.1898 aus Monte Vista
24. Brief vom 07.08.1898 aus Monte Vista
25. Brief vom 30.11.1898 aus Monte Vista
26. Brief vom 11.02.1899 aus Monte Vista
27. Brief vom 11.09.1899 aus Summitville an seine Schwester Emilie
28. Brief vom 10.11.1899 aus Summitville an seine Schwester Bertha
29. Brief vom 17.11.1899 aus Summitville
30. Brief vom 18.01.1900 aus Summitville
31. Brief vom 20.03.1900 aus Summitville
32. Brief vom 29.05.1900 aus Summitville
33. Brief vom 02.08.1900 aus Summitville
34. Brief vom 11.02.1901 aus Platoro
35. Brief vom 28.02.1901 aus Platoro
36. Brief vom 07.05.1901 aus Platoro
37. Brief vom 19.05.1901 aus Platoro an seine Schwester Emilie
38. Brief vom 12.03.1902 aus Monte Vista
39. Brief vom 29.12.1902 aus Teller
40. Brief vom 13.03.1903 aus Teller
41. Brief vom 20.04.1903 aus Teller
42. Brief vom 02.11.1905 aus Monte Vista
43. Brief vom 17.12.1905 aus Monte Vista
44. Brief vom 30.05.1906 aus Monte Vista
45. Brief vom 11.12.1906 aus Monte Vista
46. Brief vom 20.02.1907 aus Monte Vista
47. Brief vom 16.03.1907 aus Monte Vista
48. Brief vom 28.03.1907 aus Denver
49. Brief vom 15.06.1907 aus Denver
50. Brief vom 04.10.1907 aus Denver
51. Brief vom 04.11.1907 aus Denver
52. Brief vom 12.01.1908 aus Denver
53. Brief vom 18.03.1908 aus Denver an seine Schwester Dora
54. Brief vom 05.04.1908 aus Denver
55. Brief vom 21.09.1908 aus Monte Vista
56. Brief vom 02.01.1909 aus Denver
57. Brief vom 19.12.1909 aus Denver
58. Brief vom 15.05.1910 aus Denver
59. Brief vom 04.02.1912 aus Denver
60. Brief vom 14.09.1912 aus Denver
61. Brief vom 22.12.1912 aus Denver
62. Brief vom 26.01.1914 aus Denver

 

1) In dem Buch "Wir hatten ein schlechtes Schiff ...", Briefe eines Westerwälder Amerika Auswanderers 1892 - 1914, bearbeitet von Thomas A. Bartolosch werden 62 Briefe aufgeführt die August Müller nach seiner Emigration an seine Familie schrieb. Die Originalbriefe befinden sich im Kreisarchiv in Altenkirchen.

2) Allgemein steigen die Löhne im Deutschen Reich 1900 um etwa 2,3%. Ein Arbeiter verdientdurchschnittlich 834 Mark im Jahr. Die höchsten Löhne werden gezahlt in der Druckindustrie (1317 Mark) und im Baugewerbe (1072 Mark), am wenigsten verdienen die Arbeiterinnen und Arbeiter in der Textilindustrie (594 Mark) sowie in der Papiererzeugung und -verarbeitung (612 Mark).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok