Geschichte(n) aus Pennsylvania

3.239.286 Einwohner Pennsylvanias gaben bei der American Community Survey im Jahr 2014 an, deutschstämmige Vorfahren zu haben. Mit einem Anteil von 25,3 % an der Gesamtbevölkerung stellen die Deutschstämmigen damit die größte Bevölkerungsgruppe des Bundesstaates dar. Es folgen mit weitem Abstand die Gruppen der Irisch- (16,4 %), Italienisch- (12,2 %), Englisch- (7,0 %) und Polnischstämmigen (6,4 %). Deutschsprachige Einwanderer, die Pennsylvania Dutch, unter ihnen Mennoniten und Amische, ließen sich vor allem im Süden, besonders im Lancaster County, nieder. 1683 wurde Germantown gegründet. Berks County wurde im 18. Jahrhundert überwiegend von evangelischen Deutschen besiedelt.

Die deutsche Herrnhuter Brüdergemeinde siedelt sich im Osten von Pennsylvania in Bethlehem, Nazareth, oder Gnadenthal an. Bethlehem wurde am Heiligen Abend des Jahres 1741 von Nikolaus Ludwig von Zinzendorf benannt. Der Ort wurde als Hauptort der Herrnhuter Brüdergemeine in Nordamerika gegründet, die Gemeinde nennt sich hier Moravian Church.

1716
wird Johann Franz am 27. Okt geboren, als Sohn des Johann Jost Steup, eines Landmanns aus Marienberg im Westerwald. Nach dem Tod seiner Eltern zieht er nach Herrnhag in die Grafschaft Isenburg in Hessen.


1746

tritt er am 7. Sep der Herrnhuter Brüdergemeinde bei.

1747

heiratet er am 7. Sep Sofia Barbara Horn (geb. um 1726) in Marienborn. Sie hatten fünf Kinder, von denen zwei vor der Mutter starben.

Seit 1738 wird Gut Marienborn von der Herrnhuter Brüdergemeinde genutzt, die dort auch ein theologisches Seminar betrieb, das 1747 nach Lindheim verlegt wurde.

In den USA wird  die Herrnhuter Brüdergemeinde "Moravian Church" genannt. Zurückzuführen ist dieser Name auf den Ursprung der Kirche in Böhmen und Mähren (engl. "Moravia"). Der Tschechiche Reformator Jan Hus (1369-1415) war Professor der Philosophie und Rector der Universität in Prag und wurde am Vormittag des 6. Juli 1415 wurde er in feierlicher Vollversammlung des Konstanzer Konzils im Dom, dem heutigen Konstanzer Münster, auf Grund seiner Lehre von der „Kirche als der unsichtbaren Gemeinde der Prädestinierten“ als Ketzer zum Feuertod verurteilt und am Nachmittag des 6. Juli 1415 auf dem Brühl, zwischen Stadtmauer und Graben, zusammen mit seinen Schriften verbrannt.

1457 entstand eine der ersten evangelischen Kirchen in Böhmen, die Unitas Fratrum oder Brüder-Unität (Böhmische Brüder), die sich auf Jan Hus berief und später von Johann Amos Comenius (1592–1670), ihrem ersten Bischof, geprägt wurde. Infolge der Gegenreformation Anfang des 18. Jahrhunderts kamen sie ab 1722 aus Mähren auf das Gut von Nikolaus Ludwig Graf von Zinzendorf (1700–1760).

Als im Laufe des Jahres 1744 immer deutlicher wird das die Brüdergemeinde zusätzliche Kolonisten benötigt, beschließt die Gemeindeführung ein eigenes Schiff zu Kapitän Nicholas Garrisonbauen um damit Auswanderer aus Europa in die USA zu holen, es wird auf den Namen "Irene" getauft. 

Auf der dritten Reise der "Irene" im Mai/Juni 1750 sind Johann Franz Steup und seine Frau Sophia als Auswanderer mit an Bord.

Am 25 Oktober 1744 trifft eine Gruppe Moravier unter der Führung von Zinzendorf in New York ein: Bischof Spangenberg und seine Frau, Kapitän Garrison, Abraham und Sarah Reincke, Andrew und Dorothea Horn, Christian Frölich und George Neisser. 

Samuel Steup wird am 19 Dec 1755 in Gnadenthal in der Nähe von Nazareth, Pensylvania geboren, als Sohn des Johann Franz Steup und seiner Ehefrau Sofia Barbara geb. Horn. Wie schon seine Eltern ist er Mitglied der Mährischen Brüder (Moravian Church), dem amerikanischen Zweig der Herrnhuther Brüdergemeinde.

Von 1779 bis 1787 lebt Samuel in Christiansbrunn, im Protokoll der Christiansbrunner Hauskonferenz vom 1. Mai 1785, wird er erwähnt "Steup as the master cook now attends the conference."

Anna Krogstrup wird am 13 März 1758 geboren, als Tochter des Otto Christoph Krogstrup und seiner Ehefrau Anna geb. Burnet. Am 28 April 1789 heiratet sie Samuel Steup in Bethlehem, Northampton County. Alle Familienmitglieder sind Mitglied der Moravian Church, die durch Auswanderer die der Herrnhuter Gemeinde angehörten gegründet wurde.

Anna stirbt um 1820

Otto Christian Krogstrup hat kurz vor seinem Tod am 10. Oktober 1785 seinen Lebenslauf niedergeschrieben. Folgendes hat er über sein Leben geschrieben:

Ich wurde in Dänemark auf der Insel Fünen am 18. August 1714 geboren. Mein Vater war ein frommer und gottesfürchtiger Mann, der mit Gott in Verbindung stand und sich bemühte, seine Kinder auf seine Weise zu erziehen. In den Jahren meiner Kindheit hatte ich viele gnadenvolle Besuche von unserem [dr. Savr ?]. In meinem 5. und 6. Jahr war er in der Weihnachtsnacht so nah bei mir, dass mein Herz wegen seiner heilbringenden Geburt voller Freude war und einen solchen Eindruck davon behielt, dass ich immer davon predigen würde. Ich fange oft an, mit den Menschen in unserem Haus über Gott zu sprechen, so dass sie sich wunderten, ohne zu wissen, was sie von mir halten sollen.

Anna Krogstrup, die 1789 Samuel Steup heiratet, war vor ihrer Heirat Mitglied dieses ledigen Schwester Chors.

Beym Schluß dieses Jahres wißen auch wir nichts anders als von lauter Gnade, treue Liebe, und Barmherzigheit zu rühmen und beten im Staube zu Jesu füßen davor an, geben uns Ihm aufs neue hin, mit uns zu thun was Ihm beliebet, von uns zu nehmen was Ihn betrübet. Die schöne verheißung welche uns von der U. A. Conferenz zu anfang dieses Jahrs gezogen vor unsre Chöre. Wenn du wirst Rufen etc. Man hat Ihn wo man um Ihn Weint. Ist gewiß an uns erfült worden, da wir von Ihm Trost Hülf u. Rath allemal bekommen haben wenn wir Ihn drum angerufen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok