Geschichte(n) aus West Virginia

west virginia 20161114 1717125070Bis zum Sezessionskrieg gehörte West Virginia (deutsch älter auch West-Virginien) zu Virginia, nach dem Ausbruch des amerikanischen Bürgerkrieges und der Loslösung Virginias von der Union trennten sich ihrerseits die westlichen Counties von ihrem Mutterstaat am 27. April 1861. Es ist auch als Bergbauregion sowie für seine Arbeitskämpfe und relative Armut bekannt. West Virginia liegt im Osten der USA zwischen Virginia im Südosten und Süden, Kentucky im Südwesten, Ohio im Nordwesten sowie Pennsylvania und Maryland im Nordosten. Der nördlichste Teil des Staates bildet einen schmalen Streifen zwischen Ohio und Pennsylvania und wird daher als „Panhandle“ (Pfannenstiel) bezeichnet. Die Grenze zu Ohio wird durch den Oberlauf des Ohio River gebildet, die Grenze zu Maryland durch den North Branch des Potomac River.
Der Staat liegt zur Gänze in den Appalachen, weshalb er den Spitznamen „mountain state“ (Gebirgsstaat) trägt. Von Nordwesten nach Südosten gliedert er sich in das Allegheny-Plateau (ein Teil des Appalachen-Plateaus), die Allegheny Mountains und die Valley and Ridge-Zone. Höchste Erhebung ist mit 1482 m der Spruce Knob, durchschnittlich liegt West Virginia 455 m über dem Meer, was der höchste Wert für einen Staat östlich des Mississippi ist.

1749 wanderte der am 27 Okt 1716 in Bach geborene Johann Franz Steup in die USA aus. 36 Jahre später wird sein in Hof verbliebener Neffe Johann Christian Steup sen. zusammen mit seiner Ehefrau Anna geb. Rübsamen und ihren 6 Kindern den gleichen Weg einschlagen.

Johann Christian ist der Stammvater vieler Nachfahren in den USA. Nach einiger Zeit amerikanisierte die Familie ihren Namen in Stipes.

 

Vorfahren in West Virginia

 

Das Arsenal wurde ursprünglich 1799 auf 125 Hektar in Jefferson County, Virginia, gebaut und 1796 von den Vereinigten Staaten übernommen, die Fähre selbst wurde ursprünglich 1761 über den Potomac River gebaut. Als die Vereinigten Staaten nach Harper's Tod 1782 sein Land kauften und die Waffenkammer aufbauten, stellte sich bald heraus, dass es einen Bedarf an Wohnungen für die Arbeiter und ihre Familie und den Bedarf an anderen Annehmlichkeiten gibt. Es gäbe jedoch vier Hektar, auf denen die Vereinigten Staaten nicht aufbauen könnten, da die Hektar im Testament von Robert Harper beiseite gelegt wurden.

Folgender Artikel wurde 1841 in der in Charlston gedruckten Zeitschrift "Virginia Free Press" veröffentlicht. Diese Zeitschrift ist auf Microfilm im "Harpers Ferry National Historical Park Archiv" vorhanden.

Die Gesellschaft der totalen Abstinenz von Harpers Ferry hielt eine Versammlung ab. Ein in der Sitzung vorgelegter Bericht zeigt die Alkoholmenge die in Harpers Ferry innerhalb eines Jahres konsumiert wurde wie folgt:

I05123 Blücher Gustav Roger1842 wird Gustav Roger Eduard Friedrich Ferdinand Greve von Blücher-Altona am 19. Feb in Kopenhagen, Dänemark als Sohn von Gustav Carl Frederik von Blücher-Altona und seiner Ehefrau Emilie Sophy Mary (geb. O'Ferrall) geboren und am 12. May 1842 in der Hof-Og Slotskirken getauft.

Der Großvater von Gustav Roger war Conrad Daniel von Blücher-Altona, ein Neffe von Gebhard Leberecht von Blücher, dem "Marschall Vorwärts". Conrad Daniel studierte an der dänischen Akademie für Landkadetten in Kopenhagen und wurde später Hofmarschall am dänischen Königshof. 1808 wurde er Oberpräsident und damit höchster Verwaltungsbeamter der damals dänischen Stadt Altona. Während der Belagerung Hamburgs 1813/1814 rettete er Altona vor der Zerstörung durch die Franzosen und nahm die ausgewiesenen Hamburger auf. Beim Großen Brand 1842 organisierte er die Hilfe für Hamburg und erhielt dafür als Dank die Ehrenbürgerwürde. Sein Grab, ein opulent gestaltetes Mausoleum, befindet sich auf dem inzwischen stillgelegten Friedhof Norderreihe, dem heutigen Wohlers Park, in Hamburg-Altona.

Reuben Stipes wurde 1844 in Harpers Ferry als Sohn von Ann und Reuben Stipes (sen) geboren. Während des Bürgerkriegs war er Mitglied der Loudoun Virginia Rangers, dem einzigen organisierten Truppenverband aus dem Bundesstaat Virginia, der in der Union Army kämpfte.

COMPANY "B" ENLISTED MEN 1):

NAME:  STIPES, Reuben
RESIDENT OR WHERE ENROLLED:  -----
AGE:  --
MUSTERED INTO SERVICE: -----
WHEN, WHERE:  -----
DATE OF MUSTER OUT:  -----
MEMORANDA:  Captured in a skirmish 30 Sep 1863, near Neersville, Va.

Die Loudoun Rangers2) waren eine unabhängige Kavallerieeinheit des Bürgerkriegs, die aus den größtenteils quäkerischen und deutschen Bauerngesellschaften des nördlichen Loudoun County bestand. Von allen Spezialeinheiten, die während des Bürgerkriegs zur Bekämpfung konföderierter Partisanen-Ranger in Virginia gebildet wurden - den Blazer-Scouts, den Jesse-Scouts, der Cole's Maryland Cavalry und anderen - waren die Loudoun-Ranger wahrscheinlich die vielversprechendsten.

Walnut Grove, Virginia, 14. July 1855

Lieber Cousin,

ich nutze die Gelegenheit dir zu schreiben. Vielleicht denkst Du es war Leichtsinn dass ich nicht früher geschrieben habe, aber ich versichere Dir, das war es nicht. Ich dachte das so viel zu schreiben ist, dass ich es bis heute aufgeschoben habe. Die Erinnerungen an Dich sind gerade ganz frisch in meinem Gedächtnis weil Du genau um diese Zeit im letzten Jahr bei uns warst. Ich bin gerade fertig mit der Ernte. Kein Zweifel, Deine Ohren hätten letzte Woche geglüht weil die Mädchen Deinen Namen sehr oft im Mund hatten und sich wünschten Du wärest hier.

Als Johann Franz Steup aus dem Westerwald in die Vereinigten Staaten auswanderte, gründete er mit seiner Frau Sofia Barbara (geb. Horn) einen neuen Zweig im Stammbaum der Steup's. Der Name Steup wurde  amerikanisiert, man nannte sich nun Stipes.

Im amerikanischen Bürgerkrieg betrieb Cornelia Stipes (geb. Mitchell) die Ehefrau von Thomas Stipes eine Pension (Mrs. Stipes´ Boarding House) in der kleinen Ortschaft Harpers Ferry im Jefferson County, West Virginia. Der Urgroßvater von Thomas war jener Johann Franz aus dem Westerwald.

Die Pension ist heute noch erhalten und Teil des Harpers Ferry National Historical Park; dieser liegt am Zusammenfluss der Flüsse Potomac und Shenandoah ca. 65 Meilen nordwestlich von Washington, DC.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok