Geschichte(n) aus Indiana

Indiana ist ein Bundesstaat der USA, die Hauptstadt ist Indianapolis (IN). Mit einer knapp doppelt so großen Fläche wie Niedersachsen gehört er zu den mittelgroßen US-amerikanischen Bundesstaaten. Die Bewohner Indianas werden auch Hoosier genannt, daher auch der Beiname „The Hoosier State“. Indiana bedeutet „das Land der Indianer“. Bevor die ersten Europäer nach Indiana kamen, lebten dort Delaware-, Miami-, Potawatomi-, Shawnee- und Wea-Indianer. 1679 betraten französische Forscher aus dem Norden das Land. Ab 1763 fiel das Land an die Briten, die es vorerst kaum nutzten. 1787 wurde Indiana Teil des Nordwestterritoriums. 1800 wurde das Nordwestterritorium auf die Größe des künftigen Bundesstaats Ohio verkleinert, der Rest (inklusive des künftigen Bundesstaats Indiana) wurde ein eigenständiges Territorium mit dem Namen „Indiana-Territorium“. Mit der Schaffung des Michigan-Territoriums 1805 und des Illinois-Territoriums 1809 wurde das Indiana-Territorium auf die Fläche des heutigen Bundesstaates reduziert. Indiana trat der Union 1816 als 19. Staat bei.

Der Census 2000 ergab, dass die Deutschstämmigen mit 22,7 % der Bevölkerung die größte Abstammungsgruppe stellen, gefolgt von den „Amerikanischstämmigen“ (12 %), den Irischstämmigen (10,8 %) und den Englischstämmigen (8,9 %).

 

 

Heinrich Adolf Steup wurde am 01. September 1822 in Pfuhl als Sohn des Heinrich Steup und der Anna Margarete Hisgen geboren. Sowohl Heinrich wie auch seine Schwester waren unehelich geboren und wurden erst mit der Heirat der Eltern am 13.02.1851 in Fort Wayne anerkannt.

 Als er am 17. März 1899 starb wurde folgende Todesanzeige in der Zeitschrift "The Fort Wayne Sentinel" veröffentlicht:

Henry A. Steup, ein weiterer der alten Einwohner von Fort Wayne, starb heute Nacht um 2 Uhr im Haus seines Sohne Gottlieb Steup, West Fefferson Street 106, an Wassersucht, im Alter von 76 Jahren, 6 Monaten und 7 Tagen. Herr Steup kam aus Deutschland im Jahre 1838 nach Amerika, stoppte in Pennsylvania wo er ein Jahr als Bergmann in einer Kohlenmine arbeitete. Anschließend startete er westwärts, ging von Pittsburg in Pennsylvania nach Cincinnati, dann nach Piqua, Ohio und von dort aus nach Fort Wayne. Als Angestellter des Ehrenwerten William Rockhill1) folgte er dem Pflug auf dem Land begrenzt durch den Fluß St. Mary's River, Fulton Street und Washington Street und den größeren Teil von "Nebraska", heute alles bebaut durch schöne Geschäftshäuser und elegante Eigenheime.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok