Johann Ludwig Steup wurde am 19. März 1864 zu Illfurth geboren, als Sohn des Johann Christian Steup und seiner Ehefrau Wilhelmine geb. Kempf. Am 30. Juli 1887 heiratete er Henriette Zeiler, geb. am 4. Mai 1859, Tochter des Landmanns und Baders Wilhelm Zeiler und seiner verstorbenen Ehefrau Marianne, geb. Krumm zu Marienberg. Er starb am 21. Oktober 1920. Sie folgte ihm am 5. Februar 1933, 73 Jahre alt, im Tode.

Kinder sind:

  1. Lina Emilie Steup, geb. 7.5.1888, verh. seit 9.5.1908 mit dem Schreinermeister Wilhelm Steup zu Marienberg.
  2. Henriette Anna Steup, geb. 6.12.1889; gest. 8.8.1890 in Stockhausen.
  3. Karl Steup d.Ä., Steinbrucharbeiter, geb. 3.11.1891, verh. seit 25.5.1915 mit Frieda Lisette Kölsch, geb. 17.10.1895, Tochter des verst. Schneidermeisters Gottfried Kölsch und seiner Ehefrau Marianne, geb. Leis in Zinhain. Stand im ersten Weltkrieg 1914/18 im Felde, war dreimal verwundet und ist Inhaber des EK II. Kinder sind:
    1. Karl Steup d.J., geb. 26.5.1915 in Zinhain, Landwirt und Maurer in Unnau, verh. seit 3.12.1937 mit Hilde Mann, geb. 26.3.1918 in Unnau. Der Ehe entsprossen am 12.4.1938 in Unnau die Tochter Anni Elfriede und am 17.1.1949 in Hachenburg die Tochter Marie Luise.
    2. Elfriede Steup, geb. 4.8.1919 in Zinhain, verh. seit 3.10.1942 zu Osnabrück mit dem Oberfeldwebel Köhler, der im zweiten Weltkrieg fiel. Seit 1.8.1947 ist sie in zweiter Ehe mit dem Maschinenarbeiter Walter Baum, geb. 12.9.1919 in Unnau, verheiratet. Der Ehe entsproß am 22.9.1948 die Tochter Sigrid.
    3. Gerda Steup, geb. 2.8.1923 in Zinhain, verh. seit 19.3.1941 mit dem Bankangestellten Karl Walter Held, geb. 26.2.1920 in Hagen, wohnhaft in Marienberg, wo er an der Kreissparkasse tätig war. Er ist am 3.9.1943 bei Wypolsowo, östlicher Kriegsschauplatz, als Obergefreiter gefallen. Der vorehelich am 26.9.1940 im Krankenhaus zu Marienberg geborene Sohn Hans Dieter Held wurde bei der Heirat am 19.3.1941 von dem 1943 gefallenen Vater, als von ihm erzeugt, anerkannt. In zweiter Ehe ist die Witwe seit 7.2.1948 mit dem Metzger Erwin Hasselbach, geb. 30.9.1921 in Zinhain, Sohn des Steinbrucharbeiters August Hasselbach und seiner Ehefrau Berta, geb. Loos zu Zinhain, verheiratet, aus welcher Ehe am 7.10.1948 in Zinhain die Tochter Karla Hasselbach hervorging. Dort betreiben die Eheleute auch eine Metzgerei.
  4. Emma Steup, geb. 19.10.1894, verh. seit 7.8.1914 mit dem Steinkipper und Landmann Paul Pfeiffer, geb. 14.2.1889 in Lautzenbrücken, Sohn des Landwirts Karl Pfeiffer und seiner Ehefrau, Wilhelmine geb. Weinbrenner. Er starb am 20.7.1948 in Marienberg. Der Ehe entsprossen:
    1. Karl Otto Pfeiffer, geb. 11.6.1916 in Marienberg, Vermessungstechniker, der am 20.11.1943 in Hanau (Nr. 335/43 Hanau) geheiratet hat
    2. Edith Pfeiffer, geb. 31.7.1931 in Marienberg, verh. seit 20.6.1953 mit dem Schreiner Helmut Steup, geb. 14.11.1929 in Bach. Die Familie wohnt im elterlichen Haus in Marienberg, das sie im Erbweg übernommen und durch Anbau erweitert hat. Später ist die Familie nach Bach gezogen. Kinder sind Renate und Waltraut.
  5. Anna Pauline Steup, geb. 27.9.1897, verh. seit 18.5.1920 mit dem Metzgermeister und Kantinenwirt auf der Wilhelmszeche bei Bach Otto Imhäuser, geb. 9.2.1892 in Betzdorf, Sohn des Landmanns Heinrich Imhäuser und seiner Ehefrau Emilie Hörster zu Kirburg. Er betreibt jetzt eine gutgehende Metzgerei in dem weitbekannten Luftkurort Rengsdorf im Kreise Neuwied.
  6. Paul Steup, geb. 18.9.1903 in Marienberg, Maler- und Anstreichermeister in Marienberg, verh. seit 26.5.1928 mit Ella Franz, geb. 28.7.1903 in Dehlingen. Nach gut bestandener Meisterprüfung wurde er durch Meisterbrief vom 16.5.1935 zum Meister im Maler- und Anstreicherhandwerk ernannt. Er fiel im zweiten Weltkrieg (1939/45) im Februar 1945 bei Zinthen in Ostpreußen als Obergefreiter und besaß das Sturmabzeichen. Kinder sind:
    1. Horst Steup, geb. 3.3.1929 in Korb. Er erlernte das Maler- und Anstreicherhandwerk und hat am 15.11.1948 in Westerburg die Gesellenprüfung mit gut bestanden. 1952 legte er mit gutem Erfolg die Meisterprüfung in Frankfurt a. M. ab. Später eröffnete er ein Malergeschäft in Marienberg.
    2. Hannelore Steup, geb. 30.5.1930 in Langenbach, Verkäuferin in Marienberg in einem Gemischwarengeschäft (Kahm). Am 1.12.1951 ehelichte sie den Photographen Hans Röder, geb. 10.2.1921 in Daaden, wohnhaft in Marienberg, der ein Sohn aus erster Ehe des 1939 verstorbenen Photographen Artur Röder ist.
    3. Burkhard Ludwig Steup, geb. 31.7.1931 in Marienberg. Er ist im Friseurgewerbe tätig.